Hängetisch

Oft beworben sind Hängetische für die Schiebetür. Einfach gehalten ist es kein großer Aufwand nachzubauen. Alles nötige dafür war bei mir schon da. Zuerst eine 12mm Multiplexplatte zugeschnitten, die Kanten mit der Oberfräse gefast und auf der CNC 25mm lange und 3mm breite Langlöcher in jeder Ecke eingefräst. Durch die Schlitze wird ein 20mm breites Polyesterband gefädelt. Zwischendrin je eine Schieberschnalle und einen selbstgebauten Haken. Das Band kann nach dem Einstellen der Länge mit kleinen Keilen im Langloch arretiert werden. Überschüssiges Band habe ich auf der Unterseite festgetackert. Zuletzt ist vorne ein D=6mm Alurohr eingelassen, damit dort das Küchentuch zum trocknen hängen kann.

Der Haken ist aus 1mm Alublech und hat unten eine Langlochfräsung wie im Multiplex zur Banddurchführung. Zwei mal im Schraubstock mit Hammer und Kraft um ein 5mm Alublech gebogen erhalten wir die Obere Befestigung. Damit der Lack von der Schiebetür nicht zerkratzt, habe ich Lackschutzfolie in den Haken und auf die Rückseite des Multiplexes geklebt.

Der Hängetisch hält auch entspannt unseren großen Kocher. Da die Haken mit 1mm superflach sind, kann man die Schiebetür auch mit Hängetisch noch zu machen. Wir wollen den Hängetisch auf jeden Fall nicht mehr missen.

Seitenfenster

Auf der Fahrerseite haben wir das Standard-Schiebefenster, das wir bisher nie genutzt haben. Wegen der Anschaffung der Thermomatten im Fahrerraum werden wir perspektivisch die Lüftung über Fahrer- und Beifahrerfenster nicht mehr so oft nutzen. Die Lüftung über das Schiebefenster liegt also nahe. Damit das Wetterfest und Mückengesichert klappt, muss da was gemacht werden. Einen solchen Einsatz kann man teuer kaufen, ich wollte aber etwas selbst bauen. Die Fenstermaße habe ich ich durch durch anzeichnen genommen: bei geöffnetem Fenster von außen Papier angeklebt und von innen die Kontur angezeichnet. Das habe ich auf ein 2mm Alublech übertragen und mit der Blechschere ausgeschnitten. Die Befestigung soll über eine Klemmung erfolgen: von außen wird das Blech angedrückt, wobei eine Gummilippe abdichtet und von innen wird die Klemmung über 4 kleine Bleche vorgenommen.

So sieht es nun aus wie eine Panzerung, jetzt müssen noch Schlitze für die Lüftung rein. Um die Wetterfestigkeit und den Mückenschutz zu gewährleisten, eignet sich ein Kiemenblech mit integriertem Fliegenschutzgitter. Das wird von außen aufgenietet und dabei mit Silikon abgedichtet. Damit es etwas schlichter aussieht wird es noch Schwarz und zuletzt mit Klarlack lackiert.

Damit das Fenster absolut dicht wird, musste es ein bisschen gebogen werden. Vor allem oben, wo der meiste Regen abgehalten werden muss, soll der Gummi fest und gleichmäßig anliegen. Nach ein bisschen probieren ist das dann schnell und gut erledigt.

Spüle und Frischwasser

Was beim Campen ohne Küchenzeile immer etwas fehl am Platz wirkt ist die Abwaschspüle. Wir haben uns eine neue, klappbare Spüle besorgt. Diese hat auch schöne tragegriffe und einen Ablauf unten in der Mitte. Beim Bau vom Hängeschrank kam mir die Idee, die dort gebauten Haken zu nutzen, um die neue Spüle an den Hänkeln aufzuhängen. Die Maße der Haken sind fast gleich, nur habe ich breiteres Gurtband verwenden müssen, da das schwarze vollständig für den Tisch drauf ging. Auch hier ist die Länge des Bands mit einer Schieberschnalle einstellbar. Unten wird das Band um den Ablauf gelegt, dass die Spüle zum Bus hin kippen will. Dort liegt die Spüle so auf, dass auch mit 5l Wasser drin die Spüle nicht kippt. Die Gurte bzw. die Haken halten das auch locker. Das Aufbauen dauert immer mal eine Minute, aber dafür ist es vollständig reversibel und es sind auch keine Anpassungen an der Spüle nötig.

Was beim Campen ohne Küchenzeile ebenfalls fehl am Platz wirkt ist der Frischwassertank. Der blockiert immer den Tisch oder steht auf dem Boden rum. Man sieht im Bild schon den Frischwassertank über der Spüle schwebend. Der vorher nicht genutzte Platz wird damit super ausgenutzt. Das Brettchen auf dem er steht ist aus einem Rest Multiplex gebaut. Die Befestigung der Bretts funktioniert folgendermaßen: Das Brett wird von der Windschutzscheibe aus in 2 der Motorhaubenwölbung angepassten Nuten eingelegt. Jeder Nut gegenüberliegend ist ein drehbarer Keil, der die Motorhaube in die Nut drückt und das Brett fixiert. Die Motorhaube ist direkt an dieser Stelle 4mm Stark und gebogen. Meines Erachtens äußerst stabil. Wir konnten auch den vollen 12l Tank darauf stellen und haben auch nach 3 Wochen Nutzen kein Schaden feststellen können. Ideal ist das Setup zwar nicht, aber wir finden es super das Frischwasser parat zu haben, ohne dass es und im Weg steht.

Mückenschutz

Immer wieder kam das Thema bei uns auf und wir haben einiges probiert. Unsere jetzige Lösung ist nicht perfekt, aber wir sind für den Aufwand und die Investition sehr zufrieden. Die Fahrer- und Beifahrerseitenfenster lassen wir immer etwas offen. Dort haben wir einen Fenster-Mückenschutz passend auf die Scheibe ausgeschnitten, Neodym-Magnete drangenäht und den Saum mit Gewebeband verklebt. Super einfach, hält auch bei starkem Wind und die Magnete kann man so schieben, dass das Mückennetz straff anliegt.

Fliegengitter für die Seitenscheiben

Nervig ist das annähen der Magnete (vielleicht findet man eine Plastik-nadel?) und das Auseinander- und Zusammenfalten weil alle Magnete zusammenhängen. Bei Bedarf wird das Gewebeband ersetzt. Falls mal eins ganz kaputt geht kann man im nächsten größ0eren Supermarkt wieder ein Fliegengitter kaufen. Magnete und Gewebeband sind immer dabei.

Für die Seitentür, die beim campen öfter auf ist, haben wir uns auch etwas überlegt. Es gibt für den T5 direkt Mückengitter zu kaufen, die sich mittig öffnen und sich per Magnet wieder zusammenziehen. Man kann dieses auch für ganz normale Türen kaufen hat nur ca. 15% der Kosten mit 20€. Wir haben ein Modell, das per Klettverschluss zu montieren ist. Da der Kleber nicht gut auf der Gummilippe der Schiebetür hält, haben wir diesen permanent mit Epoxy befestigt. Das Netz kann unten an der gewünschten Stelle eingekürzt werden. Das Mückennetz sitzt etwas straff und man sich bei der Montage kurz konzentrieren, dass es gerade angebracht wird. insgesamt ist es die Kosteneinsparung wert.

Mückennetz mit Klett-Montage und Magnetschließe

Update 2022: Der Ein- und Ausstieg mit dem Vorhang erwies sich als Mühsam. Auf dem Bild sieht man, dass die Öffnung Mittig ist, genau dort wo das aufgeklappte Bett ist. Wir haben uns nach einem anderen Vorhang umgesehen und haben einen günstigen gefunden. Die Öffnung ist sehr weit auf der Seite, dadurch kommt man leichter rein und raus. Der Klett ist voll kompatibel zu dem bereits angeklebten von uns. Wir haben den neuen Vorhang ausgepackt, gekürzt und testen den jetzt ausführlich.

Klapp Matratze

Einige Zeit haben wir Iso-Matten genutzt und haben dann eine alte Kaltschaum-Matratze genutzt, die wir zum Transport zusammengerollt haben. Vor den kaufbaren klappbaren Matratzen haben wir uns immer des Preises wegen gesträubt. Irgendwie kam die Idee auf, die Kaltschaummatratze dünner zu schneiden, um die auch Klappbar zu gestalten. Viel zu dick war Sie sowieso. Also die Idee: einmal halbieren und in Abschnitte schneiden. Wäre dieses Unterfangen schief gegangen, hätten wir immer noch wieder die Isomatten nehmen können oder doch mal eine kaufen. Die Matratze hat ein Waschbaren Überzug, der ist erstmal entfernt worden. Mit einem alten aber scharfen Messer wurde die Matratze erstmal in der Grundfläche geviertelt. So hatten wir Größen, die leicht weiterverarbeitet werden konnten. Um die Matratze in der Dicke zu halbieren, war das Messer ungeeignet. Aber: Schaumstoff lässt sich super mit Hitze schneiden, ähnlich wie bei einem Styroporschneidegerät. Aus einem passenden Stück Aluprofil, Holzabschnitten und ein paar alten Gitarrensaiten ist das Schaumstoff-Schneidgerät entstanden. Angefeuert mit allen was das Labornetzteil hergab ist die Saite mit sehr viel Geduld durch den Schaumstoff gewandert. Gestunken hat das ganze auch schön. Am zeitaufwändigsten war aber das dauernde Saitenwechseln weil wieder mal eine gerissen ist.

DIY Schaumstoff-Schneidgerät
geteiltes Viertel der Matratze

Als endlich alle 4 Teile halbiert waren, sind diese wieder in dem Matratzenüberzug verschwunden. Das Klappen der Matratze geht ganz ok. Durch das vierteln passt die Matratze dann auch in die Stufe der Kofferrraumbox. Beim Auseinanderklappen muss man immer mal die ein oder andere Kante zurechtzupfen. Insgesamt haben wir einiges an Geld gespart und wieder mal etwas upcylced.

Sprituskocher

Zu Weihnachten 2020 haben wir einen super Sprituskocher geschenkt bekommen. Die Vorteile: keine Druckflaschen wie beim Gas, Brennstoff bekommt man auch im gut sortierten Supermarkt und das Teil geht auf 2 Flammen ganz schön ab. Eine Schublade der Kofferraumbox wurde direkt auf die Größe des Kochers abgepasst. Was dann noch fehlt ist ein Windschutz. Dafür haben wir 1mm auf Maß geschnittenes Edelstahlblech bekommen und die Idee, einen Steckbaren Windschutz zu bauen. Das geht mit dünnen Trennscheiben in einem Feinbohrschleifer ganz gut. Jedes Blech hat dann noch ein Eselsohr bekommen, damit die Bleche gut zu greifen sind.

einfache Steckverbindung der Bleche
Kocher mit 2/3 Teilen des Windschutzes

Gardinen

Für die Privatsphäre und gegen morgentliche Sonnenstrahlen sind Gardinen für uns beim Campen nicht wegzudenken. Damit wir immer ewig auf- und abbauen haben wir uns etwas überlegt: die Gardinen aus der alten Wohnung auf Maß schneidern und eine Magnet-Montage für den Bus bauen. Das Schneidern war kein Problem, aber die Magnetmontage ist bei den T5-Fensternischen gar nicht einfach. Gelöst haben wir das mit Neodym-Magneten und 6mm Alu-Rohr, welche mit einem kleinen Frästeil verbunden sind.

an das kleine Frästeil wird ein Neodymmagnet geschraubt

Zugegebenermaßen ist das keine super Konstruktion. Die Magnete sind nicht stark genug, dass die Gardine beim versehentlichen drankommen jedes mal hängen bleibt. Da die Gardinenstangen auf Maß gefertigt sind, ist das wieder-anbringen allerdings schnell erledigt. Sollte sich abzeichnen, dass die Gardinen länger mal hängen sollen, werden wir über eine Klebeverbindung nachdenken. Für das Heck und nach vorne gibt es auch eine Gardinenstange, allerdings nur oben. Zur Seite wird die Gardine mit Magneten befestigt und nach unten hängt die Gardine frei.

Update 2022: Wir haben für die Heckscheibe und das Fahrerhaus nun Thermomatten bestellt, dadurch entfallen dann dort die Gardinen.

Wäscheleine

Beim Campen ist immer irgendwas nass. Meistens kann man es zum trocknen mal eben über eine Stuhllehne oder ähnliches hängen. Wenn man mal Wäsche waschen muss, bekommt man aber schnell Probleme. Mit dem alten Dachträger habe ich zu seiner Zeit eine sehr einfache Konstruktion entwickelt: 2 Iroko-Kanteln mit den richtigen Maßen werden in die Dachträger-Querbalken gesteckt. Das hat super funktioniert. Iroko habe ich genommen, weil es sehr hart ist, Wetterbeständig ist und ohnehin übrig war.

Mit dem Roofrack ist es jetzt leider nicht mehr möglich, die Wäscheleine aufzuhängen. Wegen dem Roofrack ist es aber sehr einfach, Sachen aufzuhängen. Ein bisschen tüfteln musste ich schon. Ich bin dann bei folgendem Design gelandet: Die Wäscheleine wird von unten an das Roofrack geschraubt. Dabei hält ein eingeleimtes Stück die Kanteln in Position, während die Wäscheleine per Hammermutter im Boschprofil festgeschraubt wird.

Das ganze funktioniert ganz gut. Ob die eingeleimten Stücke den Langzeittest bestehen, wird sich noch zeigen müssen. Im Bild ist übrigens eine neu gebaute Wäscheleine zu sehen. Meistens benötigt man nur etwas für das Küchentuch oder mal die Badehose. Dafür habe ich eine zusätzliche, stark verkürzte Version gebaut. Die lange Wäscheleine wird auch auf das neue Prinzip umgebaut.

To Do:

  • Tisch

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.